Demodulation hochfrequenter Funksignale in Gewebeproben (Forschung)

Raylauncher @, Freitag, 16.07.2010, 17:51 (vor 3717 Tagen)

Im WIK "EMF Brief", Ausgabe 14 vom 15.07.2010 wird über ein Grundlagenexperiment berichtet, das die Demodulation hochfrequenter Funksignale durch Zell- und Gewebeproben zum Gegenstand hat.

"Resultat eines wichtigen Grundlagenexperiments zur Demodulation hochfrequenter Funksignale
Bei dem Experiment wurden verschiedene Zell- und Gewebeproben, die man zuvor durch Hitze abtötete oder in ihrem Stoffwechsel blockierte, in einem fein abgestimmten, doppelt resonanten Hohlraumresonator einem ungepulsten 883 MHz-Hochfrequenzsignal ausgesetzt. Sollte das Gewebe in der Lage sein, durch nichtlineares Verhalten, d.h. durch „Demodulation“ aus dem hochfrequenten Trägersignal (das auch beim Mobilfunk Sprache und Daten überträgt) niederfrequentere Basisbandsignale zu generieren, dann würde dies den möglichen Weg einer Energieumwandlung aus dem Hochfrequenzsignal in das biologische Gewebe hinein bedeuten – und damit die Existenz eines nicht-thermischen Wirkungsmechanismus in lebendem Gewebe. Dieser Mechanismus war bislang in lebenden Zellen nur bis zu einer Grenzfrequenz von 10 MHz bekannt, wird aber trotzdem oft als Grundlage für anders nicht erklärbare Wirkungen elektromagnetischer Felder in biologischen Experimenten postuliert.
In dem aufwändigen Experiment, das im Rahmen des englischen „Mobile Telecommunications and Health Research“ (MTHR) Programms gefördert wurde, konnten bei keiner Probe „harmonische Oberwellen 2. Ordnung“ bei Einstrahlung des Hochfrequenzsignals gemessen werden, was ein Indiz für die Fähigkeit des Gewebes zur Demodulation gewesen wäre. Somit ziehen die Forscher das Fazit, dass durch dieses Experiment nicht nachgewiesen werden konnte, dass lebende Zellen Energie aus hochfrequenten elektromagnetischen Feldern im getesteten Bereich demodulieren können – und damit ein nicht-thermischer Wirkungsmechanismus bei Frequenzen oberhalb von 10 MHz weiterhin nicht nachgewiesen ist."
Bibliografie: Kowalczuk et al., Bioelectromagnetics 2010 Jul 6 [Epub ahead of print] Abstract

Zusammenfassung im EMF-Portal


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum