Alte Sünden bekommen mit Risikokommunikation Schrottwert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 04.05.2010, 00:37 (vor 3485 Tagen) @ Kuddel

Hat schon jemand das gesetzlich vorgeschriebene Impressum nach §5 Telemediengesetz gefunden ?

Nein*), aber eine nette alte Sünde von elektrosmognews, begangen am 24.1.2002, ist mir dort über den Weg gelaufen. Da wurde doch eiskalt versucht, den Siemens-Vorstand Volker Jung ans Zeug zu flicken, er habe sich sendemastenfrei niedergelassen im schönen Grünwald bei München. Damals waren solche Behauptungen praktisch nicht zu widerlegen, heute ist das - ein Verdienst der EMF-Datenbank der BNetzA - überhaupt kein Problem mehr. Grünwald hat gegenwärtig acht Standorte für Mobilfunkmasten (siehe Karte), für die lockere Villenbebauung dort ein absolut unverdächtiger Wert.

[image]

Jung selber ist 2003 bei Siemens ausgeschieden, er ist heute gegen seinen Willen in Griechenland, wo es ihm gar nicht gut geht. Vom angedichteten Image des Bonzen, der sich mit Spießgesellen in seinem Nobel-Vorort die Errichtung von Sendemasten verbittet, ist nach nunmehr acht Jahren herzlich wenig übrig geblieben.

Unter dem Problem, dass auf der Seite alter Schrott mit eher peinlichen Inhalten anzutreffen ist, leidet elektrosmognews jedoch keineswegs allein, davon ist mMn jede mobilfunkkritische Website betroffen, das IZgMF inklusive.

*) Elektrosmognews gibt es seit September 2001, ein Impressum hat die Seite von Anfang an nicht gehabt, wie mit der Wayback-Machine schnell kontrolliert werden kann.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EMF-Datenbank, Hese-Project, Transparenz, Unglaubwürdig, Elektrosmognews


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum