Bürgerübergriffe durch "Go mobil" (Allgemein)

Sektor3, Montag, 15.03.2010, 08:48 (vor 3555 Tagen) @ H. Lamarr

»Das Volk hat gesprochen. Vor allem wir als Gemeinderäte fühlen uns bestätigt in unserer vorher gefassten Entscheidung«, sagte Claus Rollmann, einer der Initiatoren
der fraktions- und bürgerübergreifenden Initiative »Go mobil«,
die sich für einen Mast an der Kirschenallee stark gemacht hat.

Von den Vertretern der Bürgerinitiative »Kein Mobilfunkmast zwischen Geiselbach und Omersbach« (BI), die den Bau eines Masts an der Kirschenallee verhindern wollten, lag bis Redaktionsschluss keine offizielle Stellungnahme vor.

Jetzt ist es raus!
Nach tödlicher Handystrahlung jetzt direkte Übergriffe auf Bürger durch Mobilfunklobby!

Die perfiden Methoden der Mobilfunklobby erreichen eine neue Qualitätsstufe.
Nach dem früheren "Strahlungswahnsinn" (" Mikrowellen töten langsam"), geht die Mobilfunklobby, zusammen mit willfährigen Politikern, nun direkt auf die Bürger los.

"Go mobil" bezeichnet sich schamlos selbst als "bürgerübergreifende" Initiative.
Wer schützt die Bürger jetzt noch vor Übergriffen?

[Hinweis Moderator - 20.08.2010
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten iddd.de/umtsno von Herrn Puzyna gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

Tags:
Spyware, Trojaner, Würmer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum