Angst lässt sich einreden (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 17:41 (vor 4582 Tagen) @ charles

Tatsache ist und bleibt, dass wenn die DECTs beseitigt sind, dieses Augenblitzen nicht mehr auftritt.
(Und dann ist der Blutdruck auch wieder normal.)

Mag sein, aber nicht weil DECT Bluthochdruck verursacht. Die Kette geht wohl eher so:

DECT beseitigt -> Angst vor EMF beseitigt -> Alles wieder ok.

Ha, ha.
Was für ein Quatsch.

Ich habe in zehn Jahren noch keine einzige Person begegnet, der Angst hat für sein DECT Telefon.
Im Gegenteil!'

Die Leute haben nicht Angst vor ihrem DECT. Sie haben Angst vor den Prophezeiungen die man ihnen unterschiebt in einen "aufklärendem Gespräch". Sendemastgegner suchen sich entsprechende Argumentation aus dem Internet und engagieren Baubiologen und/oder 1G-Kritiker für Infoveranstaltungen. Denn neuen Sendemastgegner fehlt jedoch die Objektivität weil sie allein durchs lesen bestimmter Schriftenreihen Angst kriegen vorm bedrohlich wirkendem Sendemast. Das DECT und/oder Handys "gefährlicher" sind als Sendemasten weil sie körpernah wirken dringt nur langsam durch und wurde viele Jahre erfolgreich von Baubiologen und 1G-Kritikern verdrängt weil man damit keinen Profit machen kann. Der fremdbestimmte Sendemast ist der Feind und nur so findet man Mitstreiter, jedoch nur für kurze Zeit.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Prophezeiung, Objektivierung, Fremdbestimmt, Objektivität, Bluthochdruck


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum