277 Euro für ein gebrauchtes Buch? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.08.2009, 20:02 (vor 4715 Tagen) @ charles

Steht in sein Buch: *Cellular Telephone Russian Roulette*

... das heute gebraucht so ab 150 Euro aufwärts kostet. Nein danke, ich habe schon eine Bibel zuhause und denke nicht daran, mir dieses völlig überteuerte Taschenbuch zuzulegen. Da könnte ich mein Geld ja gleich in den Gully stecken - oder eine Kaffeefahrt machen.

Das ist es, charles, was ich mit viralem Marketing meine. Erst den Leuten Angst einreden dass ihnen der kalte Schweiß auf der Stirn steht und dann mit irgendwelchem Schrott, seien es z.B. viele "aufklärende" Broschüren für 6 Euro, wenige Bücher für 277 Euro oder irgendwelches anderes Zeugs von Handy-Chip bis Standort-Konzept, Kasse zu machen. Dass dies keine Fata Morgana ist, zeigt der absurd hohe Preis, der für ein gebrauchtes angebliches "Insider"-Werk verlangt wird. Heldenverehrung. In den USA könnte ich ein gewisses braunes Buch noch viel teurer verkaufen, Hauptsache es ist ein Original. Mit der Sache hat das alles freilich nichts mehr zu tun, sondern mit Glauben.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unsinn, Strategie, Marketing


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum