BNetzA plant größte Auktion aller Zeiten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 17.03.2009, 21:43 (vor 5065 Tagen)

Die Bundesnetzagentur plant die größte Versteigerung von Mobilfunklizenzen in der deutschen Geschichte. Noch in diesem Jahr sollen viel größere und attraktivere Frequenzblöcke unter den Hammer kommen, als bei der Mammut-Auktion im Jahr 2000, die dem Staat 50 Milliarden Euro in die Kasse spülte. Sie können für LTE, Wimax, HSPA oder andere Mobilfunktechniken eingesetzt werden. Zur Versteigerung kommen neue Blöcke von UMTS-Frequenzen, die noch breiter sind als vor neun Jahren, und die sogenannte "digitale Dividende". Damit sind die Funkfrequenzen von 790 bis 862 Megahertz gemeint, die nach der Abschaltung des analogen Antennenfernsehens frei geworden sind.

Zum Artikel ...

Kommentar: Auweia, das riecht nach einem abermaligen Appell der KO-Initiative auf Verzicht - machtvoll gekoppelt mit Online-Petition ;-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum