Meinung zur Studie (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 03.01.2008, 11:44 (vor 4364 Tagen) @ H. Lamarr

Die These: Verursacht schwache Mobilfunk-Befehdung Schlafstörungen Psychischer oder Physischer Natur. Versuchsdauer 12 Nächte.

Irgendwie hab ich bei der Studie ein ungutes Gefühl.
Elektrosensible Menschen behaupten, sie werden unter Einfluss von Funkfeldern krank und sie können sich erholen wenn sie sich aus den Funkfeldern entfernen. Es wird behauptet, u.a. das um Basisstationen signifikant Kreislaufprobleme und Schlafstörungen auftreten.

Für die Studie wurden gezielt Orte ausgewählt die keine Funkbelastung durch Mobilfunk haben. Die Bewohner sind somit nicht vorbelastet durch Mobilfunk. Aber soweit ich verstanden habe treten Effekte erst nach einiger Zeit der Dauerbestrahlung auf. Mal ausgeklammert Betroffene die durch Angst schüren gleich reagieren.

So stellt sich mir die Frage, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, in einer so angelegten Studie signifikante Effekte zu finden? Statistische Ausreißer kann man glatt bügeln.
Ich glaube, andere Effekte treten auf, wenn man Orte ausgewählt hätte, die über viele Jahre dauerhaft einer allgemein üblichen Belastung durch Mobilfunk ausgesetzt sind und dann die Antenne entfernt wird.

Ich denke diese Studie wird keine signifikanten Effekte als Ergebnis bringen. Aber der Anblick und das Wissen darum, dass die Mobilfunkantenne aktiv ist könnte zu Schlafstörungen führen. So ein Ergebnis ist beruhigend für das allgemeine Volk und die Mobilfunkkritiker einschließlich die ES sind die Geharschten.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum