Robert Koch Institut (Allgemein)

Doris @, Freitag, 30.03.2007, 23:16 (vor 5721 Tagen) @ Raylauncher

Es gibt Fachleute, die das beurteilen können. Die erste Adresse für derartige Angelegenheiten ist das Robert-Koch-Institut.

Ein erhellender Artikel zu dieser Angelegenheit: Parameter des roten Blutbildes bei Exposition durch Mobilfunkanlagen

Mir ist die Aussage des RKI zu der Geldrollenbildung bekannt, trotzdem habe ich mir den von Ihnen eingestellten Artikel nochmals genau durchgelesen und habe dazu ein paar Fragen.

Ob eine Geldrollenbildung des Blutes für den Menschen gefährlich sein kann oder nicht, geht aus dem Artikel nicht hervor. Aber diese Frage wurde hier im Forum schon einmal gestellt und von einem Forenmitglied, den ich als außerordentlich kompetent einstufe, auch beantwortet.
Die Aussage des RKI, welche Faktoren zu einer Geldrollenbildung im Blut führen können, hören sich jedoch nicht gerade sehr gesund an und ich denke, es ist trotz allem kein normaler Zustand.
Sehe ich es richtig, wenn ich behaupte, bei der Auflistung der Gründe, fehlt der Einfluss von EMF deshalb, weil es bisher wissenschaftlich nicht bewiesen werden konnte, dass dies dadurch verursacht werden kann.

Wurde bisher überhaupt eine Studie in Auftrag gegeben, wo Blutuntersuchungen bei Menschen vor und nach einem Handytelefonat gemacht wurden?

Es ist natürlich ein Leichtes, all die Blutuntersuchungen von mobilfunkkritischen Ärzten und auch von Jugend forscht Schülern anzuzweifeln, wenn von offizieller Stelle in der Richtung überhaupt noch nichts gemacht wurde.
Es wird wissenschaftlich so lange nichts bewiesen/bewiesen sein, solange keine offizielle wissenschaftliche Studie in Auftrag gegeben wird.
Wissen Sie da was?

Doris

Tags:
RKI, Geldrolleneffekt, Jugend forscht, Robert-Koch-Institut


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum