BI's als Mietmäuler (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 30.03.2007, 14:20 (vor 4677 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 30.03.2007, 14:50

Und weiter geht's mit dem Geldverdienen.

Informationsveranstaltung für Bürgerinitiativen

Mobilfunk - praktische Umsetzung des Vorsorgeprinzips
(rechtliche, bauplanerische und technische Möglichkeiten)

Kostet mal eben 120 Euro Klasse!

Bürgerinitiativen sind nicht diejenigen, die bei der Bauplanung mitwirken.
Aber die BI's sind die, die man verarscht. Man sagt ihnen, ihr seid wichtig, denn ihr seid die, die entsprechende Informationen habt und ihr könnt damit Druck auf eure Gemeinderäte ausüben. Ihr verlangt von der Gemeinde eine Bauleitplanung. Durch eine gezielte Bauleitplanung kann man die Strahlung minimieren. Die Informationen erhalten die BI's nicht kostenlos. Sie sollen dafür 120 Euro zahlen.
In der Regel werden aber BI's nur als ein wirrer Haufen von Spinner hingestellt. Wer denen dann doch mal zuhört, nimmt die Anregung der Bauleitplanung auf und setzt sich mit dem Rechtsanwalt in Verbindung der auch gleich eine Firma nennen kann die eine Netzplanung für die Gemeinde umsetzten kann. Die BI's machen unendgeldlich Werbung und den Anwalt und für die Netzplanungsfirma. Dann beginnt für den Anwalt und die Netzplanungsfirma das Geld verdienen.

Die BI's sind letzt endlich die Mietmäuler für den Rechtsanwalt und der Netzplanungsfirma. Und sie (die BI's) werden dafür zuvor auch noch kräftig abkassiert.


Verwandter Thread

Geschäftsidee der Mobilfunkkritiker

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäft, Missbrauch, Nutznießer, Mietmaul, Kommerz, Geldverdienen, Beweggründe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum