Wissenschaftliche Arbeiten

Univ.-Doz.Dr.Ferdinand Ruzicka ⌂, Montag, 05.04.2004, 19:44 (vor 6814 Tagen) @ Helmut

Informieren Sie sich bitte zunächst einmal und lesen Sie die Fachliteratur bevor Sie die Behauptung aufstellen, dass es sich um einen Betrug handelt, denn Sie wollen doch nicht die Wissenschaftler die die Wirksamkeit dieser Methode (Superposition eines kohärenten EMF mit einem inkohärenten EMF um ein inkohärentes EMF zu erzeugen das dann nicht bioeffektiv ist) bestätigt haben, als Betrüger bezeichnen.

Die Bestätigung der Wirksamkeit dieser Methode wurde u.a. von J.M. Farrell, M.Barber, D.Krause, T.A.Litovitz, L.M. Penafield, R.Meister, J.M. Mullins, C.J.Montrose, P.Doinov, K.M. Brown von der Catholic University of Amerika, Washington (einige Publikationen)z.B. im Journal 'Bioelectromagnetics 'publiziert; weiters von H.Lin und R.Goodman, M.Opler, L.Cote von der Columbia University, New York u.a. im Journal 'Bioelectrochemistry and Bioenergetics'in mehreren Publikationen; sowie auch von A.H.Martin und C.G.Moses von der University of Western Ontario im Journal 'Biochem.Mol.Biol.Int.'; ferner von S.Kwee und P.Raskmark von den Universitäten von Aalborg und Aarhus, Dänemark im Journal 'Bioelectrochemistry and Bioenergetics' und H.Lai und P.Singh von der University of Washington publiziert.

Darüber habe ich berichtet und bin als Physiker, habilitiert für 'Medizinische Physik mit besonderer Berücksichtigung der Zytophysik' der jahrelang als Wissenschaftler u.a. auf den Gebieten Hämatologie, Leukämieforschung und Chromosomenforschung (auch. z.B. bei der GSF in München) tätig war der Meinung, dass es sich bei der 'noise field technology' um eine Methode handelt Bioeffekte bei Handys zu mildern.

Tags:
Bioelectromagnetics, Ruzicka, Singh


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum