Gigaherz-Jakob verbreitet zwölf Jahre alte Falschmeldung weiter (Berichtigungen)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 03.02.2021, 00:10 (vor 600 Tagen)

Im Oktober 2011 erwischte das IZgMF Gigaherz-Präsident Jakob bei einer peinlichen Falschmeldung, die er bereits 2009 in die Welt setzte. Zwölf Jahre später tischt der Ex-Elektriker seine alte Falschmeldung unbeirrt abermals auf. Womit zum x-ten Male die These bestätigt wird: Das größte Problem der Anti-Mobilfunk-Szene ist ihr unqualifiziertes Personal.

Was war geschehen? Ein Rückblick ...

Am 16. Oktober 2011 behauptete Jakob im inzwischen untergegangenen hese-Forum im Streit um Replikationen der umstrittenen Wiener HF-Studie (Diem et al., 2005) des "Reflex"-Projekts:

Die von Ihnen als 'fabriziert' bezeichneten Reflex-Ergebnisse sind längstens nachgezählt und bestätigt worden. ZB von Dr. Primo Schär In Basel (Schweiz) welcher sicherheitshalber bei Novartis auch noch maschinell nachzählen liess.
Also was sollen Ihre Verleumdungen hier noch?

Als Quelle für seine Behauptung verwies Jakob auf diesen Gigaherz-Beitrag vom Februar 2009 (muss man nicht lesen).

Doch Jakobs Quelle ist eine lupenreine Falschmeldung, denn Primo Schär berichtete seinerzeit nicht, wie Jakob glaubt, von einer Replikation der Wiener HF-Studie des "Reflex"-Projekts, sondern von der Replikation der 50-Hz-NF-Studie des Projekts, ebenfalls nachzulesen hier im Kommentar des Postings.

Wer Zweifel hat, ob die peinliche Verwechslung Jakobs den Tatsachen entspricht, kann sich in dieser Präsentation Schärs aus dem Jahr 2016 davon überzeugen (Folie auf Seite 10), dass Schär der Wiener 50-Hz-NF-Studie tatsächlich "Effekte" bescheinigt, nicht aber der Wiener HF/Mobilfunk-Studie!

Damit sollte Jakobs Falschmeldung von 2009 seit 2011 hinreichend widerlegt sein, um eine abermalige Verbreitung des Märchens zu verhindern, die Wiener HF-Studie sei von der Arbeitsgruppe Schär erfolgreich repliziert worden.

Doch Jakob ist ein hoffnungslos lernresistenter Fall im Endstadium. Am 2. Februar 2021 verbreitete der Gigaherz-Präsident mit der ihm eigenen Selbstgewissheit seine schon schimmlige Falschmeldung noch einmal aufs Neue.

Was soll man nur mit ihm machen?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Gerücht, Schär, Falschmeldung, Scheinriese, lernresistent, Selbstgewissheit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum